BondWiki
Advertisement
BondWiki
1.285
Seiten


Charles Gray (*29. August 1928 als Donald Marshall Gray in Bournemouth, Dorset - England; †07. März 2000 in Brompton, London - England) war ein britischer Theater- und Filmschauspieler.

Kurzbiographie[]

Charles Gray wurde am 29. August 1928 als Sohn von Maude Elizabeth (geborene Marshall) und des Landvermessers Donald Gray geboren. Er arbeitete ursprünglich als Sekretär eines Immobilienmaklers, gab jedoch mit Mitte Zwanzig seine relativ sichere Anstellung auf und versuchte sich in der Schauspielerei. Erste Bühnenerfahrung sammelte er im Theaterklub neben dem Palace Court Hotel in seiner Heimatstadt Bournemouth.

Mit aufkeimendem Erfolg als Bühnenschauspieler, nahm er den Künstlernamen Charles Gray an, um Verwechslungen mit dem seinerzeit populären Schauspieler Donald Gray zu vermeiden, und wurde Ensemblemitglied der renommierten Royal Shakespeare Company, wo man recht bald auf seine beeindruckende Präsenz aufmerksam wurde.

In den folgenden Jahren konnte er sich als gefragter Charakterdarsteller durchsetzen, spielte unterschiedlichste Bühnenrollen und trat auch häufig im Britischen Fernsehen auf.

Seinen Durchbruch als Filmschauspieler hatte er schließlich 1967 in Die Nacht der Generäle (The Night of the Generals) von Anatole Litvak an der Seite von Peter O’Toole und Donald Pleasence.

Charles Gray als Blofeld - Publicityfoto von 1971.

Im selben Jahr fand Gray seinen Weg ins James Bond-Filmuniversum als er in Man lebt nur zweimal (You Only Live Twice) die Rolle des Dikko Henderson, Bonds Verbindungsmann zum japanischen Geheimdienstchef Tiger Tanaka, spielte.

Vier Jahre später kehrte er ins 007-Franchise zurück, verkörperte diesmal jedoch Bonds Erzfeind Ernst Stavro Blofeld in Diamantenfieber und trat somit in die Fußstapfen von Anthony Dawson, Donald Pleasence und Telly Savalas.

Obwohl Gray im Laufe seiner über vierzig Jahre andauernden Karriere zahlreiche einprägsame Charaktere verkörpert hatte, überwiegend aalglatte, snobistische Schurken und zwielichtige aristokratische Figuren, blieb Blofeld, neben dem Kriminologen in The Rocky Horror Picture Show von 1975, seine wohl populärste Rolle.

Am 07. März 2000 verstarb Charles Gray im Alter von einundsiebzig Jahren an den Folgen von Kehlkopfkrebs.

Anmerkungen[]

Gray war einer von bisher nur zwei männlichen Darstellern [Stand November 2019 Anm.], die innerhalb des 007-Filmkosmos sowohl einen Schurken, als auch einen Verbündeten gespielt hatten.

Joe Don Baker, der 1987 in Der Hauch des Todes den kriegsvernarrten Waffenhändler Brad Whitaker verkörpert hatte, spielte 1995 und 1997 in GoldenEye und Der Morgen stirbt nie die Rolle des kauzigen CIA-Agenten Jack Wade.

Siehe auch Hauptartikel:[]

Advertisement