Fandom



General Leonid Pushkin ist ein Neben-Protagonist im 15. “offiziellen“ Bond-Film Der Hauch des Todes (The Living Daylights) von John Glen aus dem Jahr 1987.

Dargestellt wurde er vom britischen Schauspieler und Charakterdarsteller John Rhys-Davies (*1944).

Charakterbiographie Bearbeiten

Pushkin ist der Nachfolger des, in den Diplomatendienst gewechselten General Anatol Gogol als Leiter des sowjetischen Geheimdienstes KGB.

In dieser Position wird er, durch ein vom korrupten General Georgi Koskov eingefädeltes Komplott, zunächst verdächtigt, Smert Schpionam reaktiviert zu haben – eine Operation des Kalten Krieges, deren Ziel es ist, westliche Spione aufzuspüren und zu eliminieren.

Er kann sich mit dem britischen MI6-Agenten James Bond verständigen, der zunächst beabsichtigt hatte, ihn als Vergeltung für den Tod seiner Kollegen 002 und 004 auszuschalten, und überzeugt ihn, dass nicht er für die Ermordung der Agenten verantwortlich war.

Gemeinsam decken sie den perfiden Plan von Koskov und seinem Geschäftspartner, dem paramilitärischen Waffenschieber Brad Whitaker, auf und täuschen einen Anschlag auf Pushkin vor, um die Verschwörer glauben zu lassen, dass ihr Plan erfolgreich gewesen sei; zumindest bis Bond das Vorhaben Koskovs und Whitakers, mit vom KGB veruntreutem Geld einen Opiumdeal im Wert von fünfhundert Millionen US-Dollar abzuwickeln, erfolgreich vereiteln konnte.

Nachdem sein Attentäter Necros und auch sein kriegsvernarrter Partner von Bond ausgeschaltet wurden, versucht Koskov sich bei Pushkin einzuschmeicheln und ihm weiszumachen, er wäre ebenfalls nur ein Opfer in Whitakers Ränkespiel gewesen.

General Pushkin jedoch lässt sich nicht für dumm verkaufen und gibt den Befehl, den verräterischen Drahtzieher der ganzen Affäre abzuführen und nutzt seinen Einfluss, um eine Amnestie und eine Ausreisegenehmigung in den Westen für Koskovs ehemalige Geliebte, Kara Milovy zu erwirken, die von diesem ebenfalls nur für seine Zwecke benutzt worden war.

Wissenswertes Bearbeiten

Ursprünglich sollte das gesamte KGB-bezogene Komplott Koskovs auf General Gogol abziehlen. Da Gogol-Darsteller Walter Gotell (*1924; †1997) jedoch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, wurde der Charakter des General Pushkin eingebaut und der gesamte Handlungsstrang um das Smert Schpionam-Komplott auf ihn zugeschnitten.
Gotell hatte letztendlich nur einen kleineren Gastauftritt am Ende von Der Hauch des Todes.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.