Fandom



Giancarlo Giannini (* 01. August 1942 in La Spezia, Ligurien) ist ein italienischer Schauspieler und Charakterdarsteller, sowie auch Synchronsprecher, Regisseur und Drehbuchautor.

Kurzbiographie Bearbeiten

Giancarlo Giannini wurde am 01. August 1942 in La Spezia als Sohn eines italienischen Marineoffiziers geboren. Die ersten zehn Jahre seines Lebens verbrachte er in Neapel, wo er auch studierte und ein Elektronik-Studium abschloss. Mit achtzehn besuchte er die Accademia nazionale d’arte drammatica in Rom, wo er schließlich auch sein Bühnendebut als Schauspieler feierte.

Zu seinen Theatererfolgen zählen unter zahlreichen anderen Romeo & Julia und Beppe Menegattis Inszenierung von Shakespeares Ein Sommernachtstraum (A Midsummer Night’s Dream). Seinen Einstand auf der großen Leinwand zelebrierte er 1965 im freudianischen Psychothriller Libido von Ernesto Gastaldi (*1934).

Ab Mitte der 1960er Jahre erlangte er durch sein Wirken in mehreren Filmen der legendären italienischen Regisseurin Lina Wertmüller (*1928) europaweite Bekanntheit. Für seine Darstellung in Wertmüllers Filmdrama aus dem Jahr 1973, Liebe und Anarchie (Originaltitel Film d'amore e d'anarchia - Ovvero "Stamattina alle 10 in via dei Fiori nella nota casa di tolleranza..."), wurde er im selben Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes mit dem Preis für den Besten Darsteller ausgezeichnet.

Auch in internationalen Produktionen konnte Giannini mit seiner Präsenz überzeugen, beispielsweise im Jahr 2000 als Shaddam IV., Imperator des bekannten Universums, in der dreiteiligen Fernseh-Miniserie Dune – Der Wüstenplanet, basierend auf dem gleichnamigen Science-Fiction-Epos von Frank Herbert.
Im Jahr darauf spielte er an der Seite von Anthony Hopkins den schmierigen Polizeiinspektor Rinaldo Pazzi in Hannibal, der Fortsetzung von Das Schweigen der Lämmer (The Silence of the Lambs) aus dem Jahr 1991.

Mathis-giannini-promo

Giancarlo Giannini als Mathis - Publicityfoto von 2008.

2006 fand er seinen Weg ins James Bond-Franchise als er in Casino Royale von Martin Campbell die Rolle des undurchsichtigen, letztendlich aber nichtsdestotrotz rechtschaffenen Agenten René Mathis spielte. In Ein Quantum Trost (Quantum of Solace) von Marc Forster aus dem Jahr 2008 schlüpfte er erneut in die Rolle.

Gianninis Schaffen umfasst inzwischen ein ansehnliches Werk von über einhundertvierzig Rollen, zudem fungiert er als italienischer Synchronsprecher für einige der populärsten internationalen Charakterdarsteller, unter anderen Jack Nicholson in Shining und Batman, Ian McKellen in der Filmadaption von Richard III, sowie Michael Douglas, Dustin Hoffmann und Jeremy Irons.

Im Jahr 2009 wurde er mit einem Stern auf dem “Italian Walk of Fame“ in Toronto, Kanada, geehrt.

1967 heiratete Giancarlo Giannini die Schauspielerin und Regisseurin Livia Giampalmo (*1941), die Ehe wurde jedoch 1975 wieder geschieden. Seit 1983 ist er mit der Schauspielerin Eurilla del Bono (*1950) verheiratet. Insgesamt ist Giannini Vater von vier Kindern aus beiden Ehen. Lorenzo, sein erstgeborener Sohn, starb 1987 im Alter von nur neunzehn Jahren an einem Aneurysma. Sein jüngerer Sohn Adriano Giannini (*1971) ist ebenfalls Schauspieler.

Wissenswertes Bearbeiten

Giannini studierte Schauspiel an der Accademia nazionale d’arte drammatica. Der ebenfalls italienische Schauspieler Adolfo Celi (*1922, †1986), der in Feuerball (Thunderball) von 1965 Ernst Stavro Blofelds rechte Hand Emilio Largo gespielt hatte, war auch Absolvent dieser Institution.

Siehe auch Hauptartikel: Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.