Fandom



Dr. Kananga alias Mr. Big ist der Hauptgegenspieler im achten “offiziellen“ Bond-Film Leben und sterben lassen (Live and Let Die) von Guy Hamilton aus dem Jahr 1973.

Er ist der erste Antagonist der Moore-Bond-Ära und basiert lose auf Buonapart Ignace Gallia alias Mr. Big, dem Hauptantagonisten der sehr frei adaptierten literarischen Vorlage von Ian Fleming aus dem Jahr 1954.

Dargestellt wurde der gewissenlose Inseldespot, der seine Bevölkerung mit der Angst vor dem Voodoo-Gott Baron Samedi gefügig macht und versucht, sich das Monopol über den New Yorker Heroinmarkt unter den Nagel zu reißen, vom US-amerikanischen Schauspieler Yaphet Kotto (*1939).

Charakterbiographie Bearbeiten

Er ist der Präsident einer fiktiven Insel in der Karibik und kommt in Verdacht, etwas mit den Morden an drei MI6-Agenten zu tun zu haben. Bei seinen Ermittlungen in Harlem stieß Bond auf einen afro-amerikanischen Gangsterboss namens Mr. Big, für den fast alle dunkelhäutigen Leute in Harlem arbeiten. Nachdem Bond einem Anschlag von Big's Helfern entkommen ist, versucht Kananga ihn mithife von Rosie Carver in einem Dschungel auf der Insel, auf der er seine Residenz hat, in den Tod zu locken und befragt vorher Solitaire, eine Frau mit hellseherischen Fähigkeiten, ob sie auf ihrer Tarotkarte Tod sehe.

Obwohl auf der Karte "The lovers" (die Liebenden) steht, was nach Bonds vorheriger Meinung bedeutet, dass er und Solitaire sich lieben werden, sagt sie, dass sie Tod sieht. Nachdem Carver starb und Bond ein weiteres Mal entkommen ist, begründet Solitaire ihren Fehler damit, dass sie den Tod von Carver gesehen hätte. Nachdem Bond Solitaire entjungfert und damit ihrer hellsehenden Kräfte beraubt hat, wird er in einem geheimen Untergeschoß im Restaurant "Fillet of Soul" das Mr.Big gehört, von ihm befragt, ob er Solitaire angerührt habe. Da Bond diese Frage nur Kananga beantworten will, reißt Mr.Big sich die Maske vom Gesicht und gibt sich als der verkleidete Kananga zu erkennen. Als Kananga baut er heimlich Heroin auf als Mohnfelder getarnten Plantagen an und verschenkt sie als Mr.Big dann an die Gäste vom Restaurant, damit die anderen Drogenhändler durch die kostenlose Massenverbreitung aus dem Geschäft gedrängt werden und Kananga später als einziger Drogenhändler die Heroinpreise steigern kann wie er will und damit eine Monopolstellung auf dem Drogenmarkt hat. Kananga fragt Solitaire, ob die Seriennummer, die angeblich auf Bond's Armbanduhr stehen soll, richtig ist.

Dr. Kananga

Dr. Kananga mit seiner speziellen Druckluftpistole.

Sie sagt, dass er die Wahrheit sage. Daraufhin wird Bond vom Stuhl, auf dem er gefangen war, befreit und hinterrücks von Kananga's Assistenten Tee Hee k.o. geschlagen. Daraufhin lässt Kananga Solitaire zu einem Festplatz von Voodoo-Gläubigen bringen, der unter der Kontrolle seines Helfers Baron Samedi steht und die getarnte Heroinplantage vor Entdeckungen durch Fremde schützt. Bond kann der Krokodilfarm, zu der ihn Tee Hee gebracht hat, entkommen und Solitaire davor retten, geopfert zu werden. Zusammen begeben sie sich in Kananga's Versteck unter dem Festplatz, von wo aus Kananga das Heroin mit wasserfesten Behältern über einen ins Meer mündenten Fluß schmuggelt. Nachdem Bond einem erneuten Versuch Kananga's, ihn zu töten (diesmal wollte er ihn und Solitaire an Haie in einem unterirdischen Becken verfüttern), entkommen ist, zieht er Kananga ins Haibecken und steckt ihm eine Druckluftpistole, die Kananga ihm vorher abgenommen hatte, in den Mund, wodurch Kananga, aufgeblasen wie ein Ballon, aus dem Wasser an die Decke fliegt und zerplatzt.

Erscheinungsbild & Persönlichkeit Bearbeiten

Kananga-lald-1973-promo

Dr. Kananga mit seinen Dienerinnen - Publicityfoto von 1973.

Dr. Kananga ist ein großgewachsener dunkelhäutiger Mann Anfang Dreißig mit kurzgeschnittenem, krausem, schwarzem Haar und dunklen Augen. Er legt stets Wert auf ein tadelloses und überaus gepflegtes Auftreten, wenn er sich in der Welt der Politik bewegt.

Meist kleidet er sich in perfekt sitzende dunkle Anzüge mit Krawatte und Einstecktuch. Gelegentlich hat er eine rote Nelke im Knopfloch, was ihm etwas dandyhaftes verleiht.
Im Finale trägt er einen schwarzen Abacost-Anzug [die afrikanische Variante des Mao-Anzuges Anm.] mit einem seidenen weißen Halstuch.

Für sein Alter Ego bedient er sich der Raffinessen speziellen Make-Ups. Mithilfe von Latex-Applikationen verfälscht er seine Nasen- und Gesichtsform und trägt Schminke, die ihm eine ungesund graustichige Hautfarbe verleiht. Eine schwarze Perücke mit Afro-Look komplettiert seine Verkleidung.

Auch seine Garderobe als Mr. Big ist demgegenüber um einiges ausgefallener. In der Verkleidung des gefürchteten New Yorker Gangsterbosses trägt er grelle und kontrastreiche Kleidung wie beispielsweise weiße Anzüge mit leuchtendroten Hemden. Während seines ersten Zusammentreffens mit Bond ist er in einen rostbraunen Rauledermantel gekleidet, dazu ein Rollkragenshirt aus schillerndem lila Samt und gestreifte Hosen.

Meist gibt sich Dr. Kananga in seinem Auftreten kühl und beherrscht. Als Souverän eines Inselstaates ist er mit sämtlichen Feinheiten der Etikette vertraut, um sich problemlos auf dem empfindlichen Parkett der internationalen Diplomatie bewegen zu können.
Da er von seiner eigenen Überlegenheit überzeugt ist und voll und ganz an die geniale Größe seines Masterplanes glaubt, neigt er mitunter zu Anflügen von Eitelkeit und Arroganz. Einzig in Bezug auf Solitaire zeigt sich auch eine andere Seite seiner Persönlichkeit.
So reagiert er mit rasender Eifersucht auf ihre Affäre mit Bond und schlägt ihr gar ins Gesicht. Er behauptet zwar, sie zu lieben, doch sein Verhalten spricht mehr für brutale Besitzgier.

Als Mr. Big lässt er dagegen seiner aggressiven Seite ungebremst freien Lauf. Mit lauter Stimme und polterndem Gebaren scheucht er seine Untergebenen umher und “räumt mit jedem auf“, der nicht nach seiner Pfeife tanzen will.

Wissenswertes Bearbeiten

  • Die Figur des Dr. Kananga wurde nach Ross Kananga (*1945; †1978) benannt, der für Bond-Darsteller Roger Moore (*1927; †2017) den Sprint über die Krokodil-Rücken absolviert hatte und zudem der Eigentümer der in dieser Szene gezeigten Krokodilfarm war.
    Er wurde im Abspann als Stunt-Koordinator genannt und erhielt 60.000 US-Dollar für die waghalsige Aufnahme. Während der fünf Takes, die die Szene beanspruchte, schnappte eines der Reptilien nach ihm und riss ihm eine Wunde ins Bein, die mit vollen einhundertdreiundneunzig Stichen genäht werden musste.
  • Der reale haitianische Diktator Dr. François “Papa Doc“ Duvalier (*~1907; †1971) gilt als eine der Hauptinspirationsquellen für Dr. Kananga. Duvalier baute einen umfangreichen Kult um seine Person auf und bediente sich dafür des Voodoo-Glaubens. Auch behauptete er tatsächlich, er sei die leibhaftige Inkarnation des Baron Samedi.
  • Kananga-Darsteller Yaphet Kotto war zum Zeitpunkt der Dreharbeiten dreiunddreißig Jahre alt. Er gilt somit als der bislang jüngste Darsteller eines Bond-Hauptgegenspielers im 007-Filmkosmos.
  • Eine Passage des Drehbuches von Tom Mankiewicz, in dem Dr. Kananga seinem Handlanger Tee-Hee droht, ihm auch den verbliebenen Arm abzuschneiden, sollte er Solitaire ein Haar krümmen, wurde kurz vor Drehbeginn gestrichen.
  • Yaphet Kotto war seinerzeit überaus unglücklich mit den zahlreichen Klischees über farbige Personen im Drehbuch. In einem Interview sagte er dazu:
    »Es gab so viele Probleme mit diesem Skript […] Ich musste tief in meiner Seele und meinem Verstand graben, um einen realistischen Ansatz zu finden, mit dem ich den stereotypen Mist überspielen konnte, den Tom Mankiewicz geschrieben hatte, der überhaupt nichts mit afro-amerikanischer Kultur zu tun hat […] Die ganze Erfahrung war nicht so lohnend, wie ich es mir gewünscht hätte.«
    There were so many problems with that script […] I had to dig deep in my soul and brain and come up with a level of reality that would off-set the sea of stereotype crap that Tom Mankiewicz wrote that had nothing to do with the black experience or culture […]The entire experience was not as rewarding as I wanted it to be.«)

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 07. August 2020 um 09:07 Uhr geändert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.