Fandom


Kincade (voller Name unbekannt) ist ein Neben-Protagonist im 23. “offiziellen“ Bond-Film Skyfall von Sam Mendes aus dem Jahr 2012.

Verkörpert wurde er vom britischen Charakterdarsteller Albert Finney (*1936; †2019).

Charakterbiographie Bearbeiten

Der brummige und bärbeißige, im Grunde jedoch überaus gutherzige alte Mann ist buchstäblich ein lebendes Relikt aus James Bonds Vergangenheit. In Bonds Kindertagen war Kincade der Wildhüter auf dem Land rund um seinen Familienstammsitz Skyfall in Schottland.
Nach dem vorzeitigen Tod seiner Eltern und Bonds fortgehen, blieb Kincade als Verwalter des abgelegenen, düsteren Herrenhauses zurück.

Als Bond viele Jahre später zusammen mit seiner Vorgesetzten M zurückkehrt, um sie vor den Rachegelüsten des wahnsinnigen Ex-Agenten Raoul Silva zu schützen, steht Kincade ihm ohne mit der Wimper zu zucken zur Seite.
Zudem scheint er Gefallen an M zu finden, um die er sich auf charmante und fürsorgliche Weise bemüht und die er fälschlicherweise stets mit Emma anspricht.

Nachdem sie, obwohl Bond Silva erfolgreich ausschalten konnte, ihrer Schussverletzung erliegt, zieht Kincade in aufrichtiger Betroffenheit seine Mütze als Geste des Respekts.

Wissenswertes Bearbeiten

In einem Interview mit der Huffington Post berichtete Regisseur Sam Mendes, dass bei den Vorbereitungen für Skyfall kurzzeitig überlegt worden war, die Rolle des Kincade Sean Connery anzubieten, um de-facto das “James Bond-Zepter“ offiziell weiterzugeben.
Man kam jedoch von dem Gedanken wieder ab, da ein Gastauftritt Connerys wohl das dramatische Finale überstrahlt hätte und zu ablenkend gewesen wäre.

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 08. August 2020 um 15:51 Uhr geändert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.