Fandom



Paris Carver (geboren als Paris McKenna) ist eine Nebenprotagonistin im 18. “offiziellen“, von EON produzierten, Bond-Film Der Morgen stirbt nie (Tomorrow Never Dies) von Roger Spottiswoode aus dem Jahr 1997, sowie im gleichnamigen Roman zum Film von Raymond Benson.

Dargestellt wurde die glutäugige, brünette High-Society-Lady von der US-amerikanischen Schauspielerin Teri Hatcher (*1964).

Charakterbiographie Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Geboren und aufgewachsen in New York strebte Paris ursprünglich eine Karriere als Lehrerin an und begann ein Studium, ehe sie eine Laufbahn als Model einschlug. Auf einer vornehmen Cocktailparty traf sie zufällig auf den britischen Geheimagenten James Bond und ging eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein.
Nach zwei Monaten kam es jedoch in Frankreich zum Bruch zwischen den beiden – ironischerweise in Paris. Bond hatte sie verlassen, da sein unsteter und gefährlicher Beruf keine feste emotionale Bindung erlaubt.

Vier Jahre später begegnete sie dem schwerreichen, internationalen Medienmogul Elliot Carver, den sie drei Monate darauf heiratete. Eine Verbindung, die ihr zwar ein Leben im Luxus ermöglichte, ihr aber keine Erfüllung brachte, zumal ihr vollkommen egomanischer Gatte im Geheimen an der Verwirklichung eines Planes arbeitete, um Großbritannien und die Volksrepublik China zu einem Krieg gegeneinander aufzustacheln, mit dem Ziel, sich die alleinigen und exklusiven Berichterstattungsrechte für ganz China zu sichern.

Wiedersehen mit Bond Bearbeiten

Paris-bond-promo

Paris Carver und James Bond - Publicityfoto von 1997.

Nachdem der Britische Geheimdienst inzwischen auf Carvers Aktivitäten aufmerksam geworden ist, setzt MI6-Leiterin M Bond auf Paris an, um an ihre alte Liaison anzuknüpfen und so aus ihr herauszubekommen, was sie über die Pläne ihres Mannes weiß.

Als sie Bond auf Carvers großem Gala-Happening wiederbegegnet, begrüßt sie ihn, sehr zum Entsetzen der umstehenden Partygäste, zunächst mit einer schallenden Ohrfeige. Nichtsdestotrotz kommen sie miteinander ins Gespräch, im Zuge dessen sie ihn fragt, ob er “noch immer mit einer Waffe unter dem Kopfkissen schläft“. Carver, dem ihre Unterhaltung nicht gänzlich verborgen geblieben ist, verlangt von ihr zu wissen, woher sie den vermeintlichen Bankier kennt. Kurzentschlossen lügt sie und behauptet, ihn kaum zu kennen und er sei in der Vergangenheit nur eine Zeitlang mit ihrer Mitbewohnerin ausgegangen.

Eine folgenschwere Nacht Bearbeiten

In derselben Nacht, nachdem Carvers Schläger versucht haben ihn umzubringen, sucht sie Bond in dessen Hotelsuite auf. Obwohl er sie zunächst wegschicken will, werden sie zu stark voneinander angezogen und sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Dabei gesteht er ihr, dass er sie damals verlassen hat, da sie ihm emotional zu nahe gekommen war. Bevor sich ihre Wege trennen, gibt sie ihm die Informationen, die er braucht um seine Ermittlungen fortzusetzen.

Zwischenzeitlich allerdings ist Henry Gupta, Carvers Computerspezialist, bei der Durchsicht der Überwachungsaufnahmen der Party, über die Unterhaltung zwischen Paris und Bond gestolpert. Unmittelbar nachdem er diese Carver vorgespielt und dieser erkennt, dass Paris ihn angelogen hat, setzt er seinen persönlichen Auftragskiller und Mentor seines Leibwächters Mr. Stamper, den exzentrischen aber nichtsdestotrotz höchst effizienten Professor für forensische Medizin Dr. Kaufman auf sie an.

Paris Carver wird von Kaufman erschossen, in der Absicht auch Bond zu töten und es für die Öffentlichkeit wie ein Mord-Selbstmord-Drama zu inszenieren.

Wissenswertes Bearbeiten

  • Paris Darstellerin Teri Hatcher und Pierce Brosnan (*1953) waren während der Dreharbeiten mitunter etwas heftiger aneinandergeraten. So soll er sie kritisiert und als unprofessionell bezeichnet haben, da sie mehrfach verspätet am Set auftauchte. Nachdem er jedoch erfahren hatte, dass sie zum Zeitpunkt der Dreharbeiten schwanger war, hat er sich öffentlich für seine harschen Worte entschuldigt.
  • Im Zuge der Vorproduktion hatte die italienische Schauspielerin Monica Bellucci (*1964) für die Rolle der Paris Carver vorgesprochen, wurde aber von den Produzenten abgelehnt. Sie spielte 2015 in Spectre von Sam Mendes die Rolle der Lucia Sciarra.
  • Teri Hatcher sagte in einem Interview, sie habe die Rolle der Paris Carver nur angenommen, um ihrem damaligen Ehemann den Traum “mit einem Bondgirl verheiratet zu sein“ zu erfüllen. Sie war zudem unglücklich, dass ihre Rolle, wegen ihrer unerwarteten Schwangerschaft, gekürzt wurde und man ihre Szenen im Eiltempo abgedreht hatte.
  • Die Idee, dass Paris Carver eine Frau aus Bonds Vergangenheit ist, in die er verliebt war, wurde von Pierce Brosnan vorgeschlagen und tatsächlich ins Drehbuch aufgenommen.
  • Paris Carvers Vorgeschichte, sowie ihr Mädchenname findet aus Zeitgründen im Film keine Erwähnung, wird jedoch in Raymond Bensons Romanadaption ausführlicher behandelt.

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 31. Juli 2020 um 15:24 Uhr geändert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.