Fandom



Tamil Rahani ist ein wiederkehrender Antagonist in den James Bond-Romanen des britischen Schriftstellers John Gardner (*1926, †2007).
Er ist der Hauptantagonist in Gardners fünftem 007-Roman Eine Frage der Ehre (Role of Honour) von 1984, sowie in seinem sechsten Bond-Roman Niemand lebt ewig (Nobody Lives Forever) aus dem Jahr 1986.

Der raffinierte Geschäftsmann libanesisch-amerikanischer Herkunft entpuppt sich als neues Oberhaupt der, von James Bonds Erzfeind Ernst Stavro Blofeld gegründeten, internationalen Verbrecherorganisation SPECTRE und hat diese in eine Art “Terrororganisation zum Mieten“ umstrukturiert.

Charakterbiographie Bearbeiten

Eine Frage der Ehre Bearbeiten

Bei seiner ersten Begegnung mit Bond, den er anheuert, da Bond offiziell entlassen wurde (inoffiziell aber weiter für den MI6 agiert) arbeitet Tamil mit dem totgeglaubten Computerexperten Dr. Jay Autem Holy zusammen. In Rahani's Auftrag arbeitet Holy mit seinen Kollegen Dr. Peter Amadeus und Cindy Chalmer (in Wahrheit eine CIA-Agentin) an einem Programm, das die russischen und amerikanischen Nuklearprogramme abschalten und den Ländern ihre atomare Energien nehmen soll. Als Rahani und Holy das Programm jedoch einschalten, eröffnet Rahani, dass er nur die Amerikaner um die Atomkraft bringen will, da SPECTRE (zumindest zu diesem Zeitpunkt) mit den Russen "befreundet" ist. Bond vereitelt seinen Plan, doch Tamil kann per Fallschirm entkommen.

Niemand lebt ewig Bearbeiten

Im Roman Niemand lebt ewig tritt ein im Sterben liegender Tamil Rahani erneut in Erscheinung und setzt ein exorbitantes Kopfgeld auf Bond aus, den er für sein Leiden verantwortlich macht, nachdem er infolge einer unglücklichen Landung bei seiner Flucht via Fallschirm eine zertrümmerte Wirbelsäule erlitten hat und seither ans Bett gefesselt ist.

Nachweise


Dieser Artikel wurde zuletzt am 07. August 2020 um 21:21 Uhr geändert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.